Start Clubvereinigung LSA JHV-VC-LSA 2014
JHV-VC-LSA 2014 PDF Drucken E-Mail

Jahreshaupttagung

Vereinigte Clubs

Sachsen Anhalt

 

Am 15. März 2014 fand

die Jahreshauptversammlung

der Vereinigten Clubs im Landesverbandes

Sachsen-Anhalt in Hohenmölsen statt.

Nach einer kurzen Begrüßung wurde

den anwesenden Clubfreunden

das Ausstellungsgelände

der 7. Landesclubschau gezeigt.

 

 

 

 Zfr. Henseleit informierte weiter, dass alle notwendigen Vorbereitungen abgeschlossen sind.

Die Clubfreunde zeigten sich begeistert vom Bürgerhaus in Hohenmölsen als Ausstellungsgebäude und

blicken der bevorstehenden Clubschau freudig entgegen.

Der kulturelle Höhepunkt der Clubtagung war eine Besichtigung im Tagebau Profen.

Der Tagebau liegt in Sachsen-Anhalt und Sachsen und besteht aus drei Abbaufeldern:

Profen-Süd, Schwerzau und Domsen.

 

 

Die Clubfreunde erhielten von Dr. Lothar Stahl, Referent für Öffentlichkeitsarbeit, sehr detaillierte

Informationen zum Abbaugebiet und somit einen sehr gute Einblick in die Arbeiten vor Ort.

So wurde berichtet, dass das Abbaufeld Profen-Süd bis 2014 ausgekohlt sein wird,

das Gebiet Schwerzau seit 2004 aufgeschlossen wird und der Beginn des Kohleabbaus in Domsen

für 2016 geplant ist. Während der Einfahrt in den Tagebau wurde den Clubfreunden die Förder-

und Bergbautechnik vorgestellt, mit der im Tagebau Profen jährlich rund 10 Millionen Tonnen

Braunkohle gefördert werden. Recht herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an Herrn Dr. Stahl

für seine Ausführungen.Im weiteren Verlauf der Haupttagung berichtetete der Vorsitzende,

Jürgen Kümmling, dass noch 17 Clubs mit 198 Zuchtfreunden im Landesverband organisiert sind.

In 238 Zuchten wurden im zurückliegenden Zuchtjahr 458 Rammler und 970 Häsinnen

eingesetzt und entsprechend der Erfassung der einzelnen Clubs 6.476 Jungtiere aufgezogen.

 

 

Die Clubarbeit war im vergangenen Zucht- und Ausstellungsjahr wiederum durch eine Vielzahl

von Veranstaltungshöhepunkten geprägt. So haben 10 Clubs eigene Clubveranstaltungen

in Form von TBW oder Clubschauen durchgeführt. Beispielgebend für eine aktive Clubarbeit

war die Durchführung der Dreiländer Scheckenschau durch den Punktscheckenclub.

17 Clubfreunde stellten 125 von insgesamt 289 Tieren zur Schau. An den überregionalen Clubschauen

haben sich acht Clubs mit 44 Züchtern und 224 Tieren sehr aktiv beteiligt. So nahmen unter anderem

die Widderclubs in Neubukow, Mecklenburg-Vorpommern, mit 78 Tieren teil und konnten einen

Rassemeistertitel auf DW eisengrau-dunkelgrau erhalten.

Der Hermelin- und Farbenzwergeclub beteiligte sich mit 9 Zuchtfreunden an der 30. Clubvergleichsschau

in Deizikau im Landesverband Württemberg-Hohenzollern mit 57 Tieren, von denen 4 x vorzüglich

bewertet wurden. Für die Clubmitglieder des Punktscheckenclubs war die überregionale

Scheckenclubvergleichsschau in Südlohn-Oeding, die der Scheckenclub Westfalen durchführte,

ein wahrer Höhepunkt im Clubleben. Während der Schaueröffnung wurde dem Clubobmann, Erik Mücke,

für seine langjährige aktive Clubarbeit der „Goldene Scheckenring“ vom Arbeitskreis

der Scheckenzüchter Deutschland verliehen.

Die Vereinigten Clubs sprechen an dieser Stelle den Zfr. Mücke zu dieser Ehrung die besten

Glückwünsche aus. An der 24. Landesschau haben sich alle Clubs entsprechend ihrer Möglichkeiten

beteiligt. Von den 2.665 ausgestellten Tieren entfielen 424 Tiere auf 83 Clubzüchter.

Die dort vorgestellten Tiere erhielten 41 Landesmeister- sowie Siegertitel.

Die höchsten Auszeichnungen erhielten die Sammlungen unserer Clubzüchter.

So ging die Minister-Medaille in Silber für Perlfeh mit 388 Pkt. an Martina Friedrich, die Minister-Medaille

in Bronze für Weiße Neuseeländer mit 387,5 Pkt. an Ernst Baier und für Lohkaninchen schwarz

mit 387 Pkt. an Hartmut Kronberg. Die höchste Beteiligung hatte der Widdeclub Magdeburg.

Hier beteiligten sich alle 21 Clubmitglieder mit 100 Tieren an der Landesschau und

erreichten 9 Landesmeistertitel. Auch an der Bundesschau beteiligten sich 22 Clubzüchter

mit 88 Tieren und wurden mit 3 x Deutscher Meister, 1 x Deutscher Vizemeister und

2 x Bundessieger belohnt.

 

 

In Anschluss ehrte der Clubzuchtwart, Hans-Jürgen Fieber, noch die besten Clubs als auch

die besten Clubzüchter des Landesverbandes. Im Clubwettbewerb:

1. Platz – Punktscheckenclub, 1964,5 Pkt.

 

 

2. Platz – 1962 Pkt. Hermelin- und Farbenzwergeclub

 

 

3. Platz – 1959 Pkt. Widderclub Magdeburg und Wienerclub Naumburg.

 

 

 

Im weiteren Verlauf der Tagung wurde durch den Zfr.  Bernd Henseleit der Kassenbericht verlesen

und die Revision bestätigte eine fehlerfreie Kassenführung. Somit erfolgte die Entlastung einstimmig.

Insgesamt können wir einschätzen, dass das Zucht- und Ausstellungsjahr 2013 die Clubs in ihrer Arbeit

weiter voran gebracht hat und die hohen Zucht- und Ausstellungsleistungen unseren Landesverband

nicht nur regional sondern auch überregional einen guten Namen gemacht hat.

 

Steffen Amme

Obmann für Öffentlichkeitsarbeit, Vereinigte Clubs Sachsen-Anhalt